Turn- und Festhalle Musberg

Das Bestandsensemble der Turn- und Festhalle in Musberg wird teilweise abgerissen, teilweise entkernt und teilweise erhalten. Neben den bauzeittypischen Themen der Schadstoffsanierung sind entsprechende Interimsmaßnahmen für den laufenden Betrieb, wie provisorische Fluchtwege und Umkleidecontainer, zu organisieren.
Durch den Abbruch schafft Raum für den Neubau der Turn- und Festhalle.
Ein neues Foyer und die Gastronomie werden im kernsanierten und brandschutztechnisch ertüchtigten Teil beherbergt. Der zu erhaltende Teil wird während der Baumaßnahme weiterhin dauerhaft genutzt. Hier befinden sich eine Turnhalle, ein Ringerraum und eine Hausmeister- und Pächterwohnung. Bestehende Räume und Haustechnik sind während der Baumaßnahme zu schützen und in Betrieb zu halten.
Im Bestand sind umfangreiche Betonsanierungsmaßnahmen erforderlich.
In Massivbauweise mit kerngedämmten Sichtbetonwänden wird der Neubau errichtet. Das Dach-Tragwerk wird aus Leim-Holzbindern, Brettsperrholz-Wand-, und Brettstapel- Dachelementen gebildet.

Bauzeit

2018 -2019

Leistungsphasen

8-9

Auftraggeber

wulf architekten gmbh

Baukosten in €

ca. 10 Mio. Euro

Bauherr

Stadt Leinfelden

Scroll to Top